Länder

Nach Abi-Ball-Vorfall in Sindelfingen: Ermittlungen gegen Beamte eingestellt, Abiturienten verurteilt.

SINDELFINGEN, SEPTEMBER 2011 – Zeitungsberichten und Pressemitteilungen nach war es im Jahr 2010 in der Nacht nach dem Abi-Ball des Goldberg-Gymnasiums bei der Sindelfinger Stadthalle zu einer Auseinandersetzung zwischen Gästen und Polizeibeamten sowie anschließenden Festnahmen gekommen. Laut der Pressemitteilung von Zeugen und Betroffenen wendeten die Polizisten – welche von Anwohnern wegen Ruhestörung gerufen wurden – unverhältnismäßige Gewalt an, die zu zahlreichen Verletzungen der feiernden Jugendlichen führte. Über die Vorfälle sollte es zudem Videomaterial geben.
Die Staatsanwaltschaft prüfte den Vorfall trotz Vorlage eines Strafantrags als Offizialdelikt, hat jedoch inzwischen die Ermittlungen gegen drei Beamte eingestellt. Die Ermittlungen gegen zwei Abiturienten wegen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen Körperverletzung mündeten im September 2011 in einem Gerichtsurteil des Böblinger Amtsgerichts: die damaligen Gymnasiasten wurden nach Jugendstrafrecht zu jeweils 60 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

Quellen:
Bild, Pressemitteilung Polizeidirektion Böblingen, Pressemitteilung und Blog des „Arbeitskreises 11. Juli“ (Zusammenschluss von Zeugen und Betroffenen), Sindelfinger Zeitung / Böblinger Zeitung, Stuttgarter Zeitung, Stuttgarter Nachrichten, Regio-TV Online

STUTTGARTER NACHRICHTEN: Gewalt nach Abi-Feier: Verfahren gegen Polizisten eingestellt. – 11.08.2011

STUTTGARTER ZEITUNG: Polizisten angegriffen? Zwei Männer müssen sich vor Gericht verantworten. – 22.09.2011

STUTTGARTER ZEITUNG: Abifeier in Sindelfingen: Milde Strafe für grölende Gymnasiasten. – 23.09.2011

Mehr?

LänderStellungnahmen

Kein Bedarf für eine Strafverschärfung: Statement zur Einführung des §114 StGB-E (Widerstands-Paragraf)