Länder

Verletzungen einer Dolmetscherin nach Besuch auf Münchner Polizeiwache

MÜNCHEN, 17.06.2011 – Am Rosenmontag, den 7. März 2011, hat eine 59-Jährige Dolmetscherin bei der Münchner Polizeiwache am Hauptbahnhof vielfältige, inzwischen auch ärztlich dokumentierte Verletzungen erlitten. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, stellt die Verletzte fest, sie sei ohne Grund misshandelt und erniedrigt worden. Die Verletzte hat inzwischen eine Anzeige gegen die Polizisten gestellt. Die Version der Beamten weicht von der Version der Dolmetscherin ab. Derzeit geht die Polizei den Hinweisen beider beteiligten Parteien nach. Man ermittle wegen Widerstands, Körperverletzung, Strafvereitelung und Beleidigung gegen die Anzeigeerstatterin. Gleichzeitig beschäftigt sich das Kommissariat für Amtsdelikte mit den Vorwürfen gegen die Polizisten.

Quelle:
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG: Verletzung nach Besuch auf Polizeiwache. Gewalt auf dem Revier. 17.06.2011

Mehr?

LänderStellungnahmen

Kein Bedarf für eine Strafverschärfung: Statement zur Einführung des §114 StGB-E (Widerstands-Paragraf)