Studien / Aufsätze

Personelle und konzeptionelle Verknüpfungen des BKA zu Vorgängerinstitutionen der NS-Zeit

BKA Präsident Jörg Ziercke hat im Sommer 2007 mit einer Reihe von Vortragsveranstaltungen die kritische Auseinandersetzung mit der Geschichte des Bundeskriminalamtes begonnen.
„Der Chef-Biologe des Reichskriminalpolizeiamtes, Dr. Otto Martin; der Chef der Urkunden-Abteilung, Rudolf Mally; der Chef-Techniker der Reichskriminalpolizei, Heinrich Becker; der Chef der Personenfeststellungszentrale und der Fingerabdrucksammlung, Heinz Drescher – sie alle wurden Referats- oder Abteilungsleiter des BKA in ihrem alten Sachgebiet“, so die Feststellungen des Polizeihistorikers und Publizisten Dieter Schenk.

Mehr über personelle Verflechtungen verantwortlicher Akteure des BKA in der Nachkriegszeit mit dem NS-Regime, ihre Teilnahme an Aktionen der SS-Einsatzgruppen sowie der Geheimen Feldpolizei  und eine Fortschreibung alter Kriminalitätsbekämpfungsstrategien  lesen Sie in dem von Dieter Schenk am 20. September 2007 im BKA  vorgetragenen Beitrag zu dieser Veranstaltungsreihe: Beitrag BKA-Historie Dieter Schenk (PDF, 8 Seiten, 65 kb)

Mehr?

Studien / Aufsätze

The Effect of Higher Education on Police Behavior – Zusammenhang zwischen Bildung und Gewaltanwendung von Polizisten

Studien / Aufsätze

Hartmuth Wrocklage: Polizei im Wandel – Ist eine Demokratisierung der Polizei möglich?

Studien / Aufsätze

Institutionalisierte Handlungsnormen bei den Staatsanwaltschaften im Umgang mit Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung im Amt gegen Polizeivollzugsbeamte