Länder

Eskalation nach Schülerdemonstration im Schulzentrum Glinde

BERLIN, 21.06.2010 – Dem Online-Bericht der Tageszeitung Neues Deutschland nach wurden nach einer Schülerdemonstration gegen die Bildungsmisere am 11. Juni 2010 mehrere Kinder und Jugendliche von Polizeibeamten verletzt. Die Polizeibeamten mit Schäferhunden empfingen den Demonstrationszug vor dem Schulzentrum, um den Teilnehmern den Eingang in das Gebäude zu verwehren. Die Situation eskalierte im Gebäude. Die Betroffenen des Polizeieinsatzes waren zum Teil 12/13-Jährige, die zum Teil gar nicht an der Demonstration teilgenommen hatten. Eltern der betroffenen Kinder und Jugendlichen einigten sich daraufhin, trotz fehlender Kennzeichnung der Polizisten, rechtliche Schritte gegen die Schulleitung und die verantwortlichen Polizeibeamten einzuleiten.
Die Polizei hat inzwischen Anzeigen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Hausfriedensbruchs gestellt.

Quelle:
Neues Deutschland, 21.06.2010: „Polizeigewalt nach Schülerdemo“ von Birgit Gärtner
Hamburger Abendblatt, 17.06.2010: „Polizei zeigt Demonstranten an. Nach den Krawallen im Glinder Schulzentrum müssen sich Jugendliche wegen Widerstandes gegen Beamte und Hausfriedensbruchs verantworten.“ von Dorothea Benedikt

Mehr?

LänderStellungnahmen

Kein Bedarf für eine Strafverschärfung: Statement zur Einführung des §114 StGB-E (Widerstands-Paragraf)